Die Wahl der richtigen Faser

Die Auswahl der Faser ist Ihre wichtigste Entscheidung. Die Kabel werden konstruiert, um diese zu schützen und sicherzustellen, dass sie Umgebung, Handhabung und Belastung über lange Zeit aushält. Wenn Sie die Faser auswählen, wählen Sie gleichzeitig die Leistung, Qualität und Funktion Ihres Netzes. Die neueste Entwicklung auf diesem Gebiet sind Glasfasern.

Niedrige Dämpfung von 1.285 bis 1.625 nm

Alle Monomodefasern gemäß ITU-T Rec. G.652.D und ITU-T Rec. G.657.xx haben eine niedrige Dämpfung von ungefähr 1.685 bis 1.625 nm. Das gibt die Möglichkeit, dass man nicht nur 1310, 1550 und 1625 nm für die Übertragung nutzen kann, sondern auch große Teile der Wellenlängen dazwischen. Sollte beispielsweise ein Wellenlängenmultiplex (DWDM/CWDM) in Betracht gezogen werden, kommen diese Fasern in Frage. Bereits heute sind sie im Transportnetz Alltag und bilden das Rückgrat im Glasfasernetz.

Auch gibt es eine Standardisierung zur Verwendung des Zugangsnetzes. Somit sind Sie mit allen unseren Monomodefasern für die Zukunft vorbereitet.

Ebenso haben auch diese Fasern einen niedrigen PMD-Wert. Das ist insbesondere im Transportnetz über lange Distanzen, eine wichtige Eigenschaft.

ColorLock: Klare Farben, die nicht verblassen

In unseren früheren Produktionen waren all unsere Fasern transparent, heute haben sie ihre nötige Färbung bekommen. Wir nutzen eine neue Technik, bei der die Farbe im äußeren Schutzmantel integriert wird. Die Vorteile sind hier, die nicht verblassenden, klaren und deutlichen Farben, aber auch die bessere Formbarkeit der Fasern. Dies führt zu einfacheren Installationen und Dokumentationen. Gleichzeitig sind die Fasern widerstandsfähiger und halten länger.